Von der Wasserkuppe bis Hannoversch Münden – der Fulda Radweg

Der 260 km lange Fulda Radweg entlang der Fulda rückt das nordhessische Waldland in ein günstiges Licht. Die Quelle der Fulda befindet sich auf der Wasserkuppe sie fließt dann bis Hannoversch Münden, wo sie sich mit der Werra zur Weser vereinigt. In sechs Etappen gelangt der Fahrer von Gersfeld nach Bad Karlshafen, wo die hessisch-nordrhein-westfälische Grenze liegt. Die kurfürstliche Geschichte prägt diesen Landstrich noch bis heute sichtbar.

Von Gersfeld über Fulda nach Bad Hersfeld

Gersfeld ist ein typisches Fachwerkstädtchen der Region. Auf dem Weg nach Fulda begegnet der Urlauber bereits kleinen Schlösschen, um dann in der Fuldaer Altstadt viel Sehenswertes präsentiert zu bekommen. Der Dom, das Stadtschloss mit Park und Orangerie und das Paulustor sind nur die wichtigsten Punkte Fuldas. Im weiteren Streckenverlauf liegt das Schloss Eichhof mit seinem sehenswerten Fachwerkinnenhof. In Bad Hersfeld folgt dann eine Ruhepause nach den ersten beiden Etappen.

Von Bad Hersfeld über Melsungen nach Kassel

Die Fachwerkstadt Rotenburg an der Fulda wird erreicht und hier begeistern die Bauwerke genauso wie das Schloss Rotenburg selbst. Nach einer weiteren Waldfahrt erreicht der Fahrer die nordhessische Metropole Kassel. Der Bergpark Wilhelmshöhe ist ein Berg- und Landschaftspark von Weltgeltung und ist auch abseits der Fulda einen Abstecher wert. Kassel hat an Einkaufsmöglichkeiten, Kunst und Kultur alles zu bieten, was eine Großstadt ausmacht.

Schlussetappe von Kassel nach Bad Karlshafen

Von Kassel aus geht es wieder direkt an der Fulda entlang nach Hannoversch Münden, wo sich die Fulda mit der Werra vereinigt und fortan die Weser bildet. Flach verläuft die Etappe direkt in Wassernähe und bietet hier auch keine nennenswerten Anstiege mehr. In Bad Karlshafen wird die hessische Landesgrenze erreicht und es gibt Anschlüsse an den Weser Radwanderweg.

Mit dem Bike entlang der Fulda